Erfolgreiche Recruitingvideos - gewusst wie!


Es gab Zeiten da konnten Arbeitgeber ohne Probleme aus einer Fülle an Fachkräften für ihr Unternehmen wählen. Heute stellt sich die Lage anders dar! Neue, frische Ideen sind notwendig, um Bewerber auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen.

Einen regelrechten Boom erfahren momentan sogenannte Recruitingvideos - kurze Filmclips, in denen Bewerber einen Einblick in das jeweilige Unternehmen erhalten. Doch hier ist Vorsicht geboten. Schlecht produzierte oder nicht authentisch wirkende Filme können schnell das Gegenteil bewirken. Das und noch mehr hat eine Umfrage der Hochschule der Medien in Stuttgart ergeben. Demnach haben Recruitingvideos enormes Potential zur Darstellung des Arbeitsalltages in einem Unternehmen. Wichtig sei, der Mehrwert den die Filme den Bewerbern geben. Dabei sind eine zielgrupperorientierte Ansprache und authentische Einblicke in Unternehmen, Arbeitsalltag und Geschäftsfeld das A und O. Zudem wirke sich die Darstellung weicher Faktoren positiv auf die Eignung von Bewerbern aus. Über Recruitingvideos können sich die Bewerber schon vor der Bewerbung mit den Werten des Arbeitgebers und der Unternehmenskultur auseinandersetzten und im Bestfall identifizieren.

Wir haben u.a. für die Kreissparkasse Ravensburg drei Recruitingvideos für den Ausbildungsbereich erstellt. Die Filme werden dieses Jahr gezielt zur Suche neuer Auszubildender verwendet.

Weshalb die Kreissparkasse Ravensburg dem Trend Recruitingvideos folgt, hat uns der stellvertretende Personalleiter Andreas Egler verraten:

Die Kreissparkasse Ravensburg setzt in der Personalgewinnung auch auf Recruitingvideos und folgt damit einem deutschlandweiten Trend. Welche Vorteile sehen Sie beim Medium Film? Gerade bei unserer Hauptzielgruppe möglicher Auszubildenden setzen wir auf die Informationskanäle, die die Zielgruppe häufig nutzt. Wir stellen über z.B. facebook oder Youtube eine entsprechende Verbindung zu den Kurzfilmen her, die gerade auf Grund der Kürze und der schnell vermittelbaren Kernbotschaften ein ideales Medium darstellen. Wie war die Resonanz zu den Recruitingvideos extern wie auch intern? Gab es Überraschungseffekte? Die sehr professionell wirkenden Videos kamen sowohl intern, als auch extern sehr gut an. Überraschungen gab es nur deshalb, weil man dies einer Sparkasse so wohl nicht zugetraut hat! Inwiefern muss sich ein Arbeitgeber heute anders präsentieren als noch vor bspw. zehn Jahren, um auf sich aufmerksam zu machen? So wie sich das Verbraucherverhalten unserer Kunden ändert, so ändert sich auch die Informationsaufnahme verschiedener Zielgruppen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Getrieben durch die Digitalisierung müssen wir diesem Trend folgen, sonst werden wir nicht wahrgenommen. Recruitingvideos haben die Aufgabe Interessierten einen Einblick in den künftigen Betrieb, in Arbeitsabläufe oder auch Stellenbeschreibungen zu geben. Glauben Sie das diese Form der Arbeitgeber-Transparenz die Zukunft ist – also ein “must have” in der Fachkräfte-Akquise? In jedem Fall. Die Inhalte müssen schon auch der sich dann anschließenden Realität entsprechen - keiner will "die Katze im Sack" kaufen. Dies wäre auch ein vorprogrammierter Imageschaden.

Wir bedanken uns für das nette Interview und freuen uns über die positive Resonanz!


20 Ansichten

KONTAKT

FRAMEWORKS Filmproduktion

Roßbachstr. 17/2

88212 Ravensburg

 

M: info@frameworks.tv 

T: +49 (0) 751 - 95 86 18 76

F: +49 (0) 751 - 95 88 74 70

 

ÜBERSICHT

SERVICE

(c) 2020 FRAMEWORKS FILMPRODUKTION